Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Blaufelden
eine Gemeinde mittendrin
Zur Startseite der BDS

Volltextsuche

Wiesenbach

Geschichte Wiesenbach

Es wird vermutet, dass Wiesenbach in den Jahren von 800 bis 1000 herum entstanden ist. Erstmalig erwähnt wurde Wiesenbach im Jahr 1110. Da es zu dieser Zeit üblich war zur Sicherheit Schlösser und Burgen zu bauen, errichteten die damaligen Herren eine Burg. Die Burg wurde Mitte des 15. Jahrhunderts zerstört. Als hohenlohische Lehen kam Wiesenbach um 1410 an die Herrschaft Bebenburg (Bemberg). Nachdem Rothenburg sein Gebiet zum Schutz mit einer Landhege (Wall und Gräben) umgab, war Wiesenbach Grenzstelle und besaß somit das Zollrecht.

Teile der Landhege sind heute noch sichtbar. In Engelhardshausen befindet sich die alte Leonhard-Kirche mit schönem Chor. In Wiesenbach wurde der Erfinder der Stoffdruckerei, Christoph-Philipp Oberkampf (1738 bis 1815), geboren. Auf dem Wappen von Wiesenbach, das auch als "redendes" Wappen bezeichnet wird, befindet sich ein silberner Bach mit sechs goldenen Blumen auf grünem Hintergrund.

Kriegerdenkmal in Wiesenbach
Kriegerdenkmal in Wiesenbach
Kirche in Wiesenbach
Kirche in Wiesenbach

Weitere Informationen

Landesarchiv BW

Die Archivverwaltung macht die schriftlichen Zeugnisse zur Geschichte des Landes und seiner Bewohner zugänglich. Weiter zur Homepage

Bürgermeisteramt

Hindenburgplatz 4
74572 Blaufelden
07953 884-0
07953 884-44
E-Mail schreiben