Blaufelden (Druckversion)

Bürgerstiftung Blaufelden

Nach Frankenhardt, Fichtenberg und Crailsheim hat nun auch Blaufelden eine Bürgerstiftung unter dem Dach der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim errichtet.
Ziel der Stiftung ist es innerhalb des Gemeindegebietes positiv zu wirken. Die Bürgerstiftung soll zukünftig als weiteres Fundament für bürgerschaftliches Engagement stehen und gemeinnützige und mildtätige Stiftungszwecke fördern, beispielsweise in den Bereichen öffentliches Gesundheitswesen, Jugend- und Altenhilfe, Heimatkunde, Kunst und Kultur, sowie Denkmalpflege und vieles mehr.
Zum Abschluss der Gründungsphase wurde die Stiftungsurkunde durch Bürgermeister Klaus Köger und Vorstandsvorsitzenden Thomas Lützelberger der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim am 18. Februar 2015 unterzeichnet.

Die Stiftung selbst wurde mit insgesamt 25.000 Euro dotiert. Hiervon brachte die Gemeinde Blaufelden 12.500 Euro ein. Als Starthilfe unterstützte die Sparkasse mit weiteren 12.500 Euro. Verwaltet wird die Bürgerstiftung unter dem Dach der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim durch die DT Deutsche Stiftungstreuhand AG.
Der jährliche Zinsertrag der Bürgerstiftung Blaufelden wird für die genannten Stiftungszwecke an Dritte ausgeschüttet. Dabei wird der Kapitalstock der Bürgerstiftung nicht angetastet. Zusätzlich zu den Erträgen aus der Anlage des Stiftungsvermögens können Geldbeträge in jeder Höhe an die Bürgerstiftung gespendet werden. Die Spenden werden ebenfalls zeitnah für die Stiftungszwecke ausgeschüttet.
Über die Verwendung der Gelder innerhalb der Gemeinde Blaufelden entscheidet der Stiftungsrat. Dieser wird durch den Gemeinderat mit bis zu sieben stimmberechtigten Personen und dem Bürgermeister besetzt.
Wer selbst in der Gemeinschaft Gutes tun möchte, kann demzufolge die Bürgerstiftung Blaufelden mit einem finanziellen Betrag, entweder als Spende oder als Zustiftung, unterstützen. Zustiftungen sind ab 200 Euro möglich. Alle Zuwendungen sind steuerlich abzugsfähig. Natürlich können die Stifter auch Vorschläge für die Verwendung der Zuwendungen machen. Zustiftungen und Spenden können auf folgendes Konto eingezahlt werden: Stiftergemeinschaft der Sparkasse, Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim, IBAN DE19 6225 0030 0001 5064 79.
 

Stiftung des Windparks Brüchlinger Wald schüttet 57.625 EUR aus

Im Zuge der Flächennutzungsplanung und des immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren für den Windpark „Brüchlinger Wald“ wurde die Gründung einer Stiftung vereinbart, die jährlich einen Betrag für gemeinnützige Zwecke für die vom Windpark „Brüchlinger Wald“ betroffenen Gemeinden bzw. Ortsteile ausschütten soll. Inzwischen hat S.D. Philipp Fürst zu Hohenlohe-Langenburg die Stiftung des Windparks „Brüchlinger Wald“ gegründet. Die Stiftungsurkunde wurde am 14. Januar 2019 ausgestellt. Der Stiftungsrat setzt sich aus Vertretern der Stadt Langenburg (Bürgermeister Wolfgang Class, Stadtrat Jürgen Brück) der Gemeinde Blaufelden (Bürgermeisterin Petra Weber, Gemeinderat Tobias Krauß) und der evangelischen Kirchengemeinde Langenburg (die Pfarrerin/der Pfarrer der Stadt Langenburg bzw. bei deren/dessen Vakanz Dekan Siegfried Jahn, und S.D. Philipp Fürst zu Hohenlohe Langenburg) zusammen. In der konstituierenden Sitzung des Stiftungsrats am 26. September 2019 wurden Bürgermeister Wolfgang Class zum Vorsitzenden des Stiftungsrats und Bürgermeisterin Petra Weber zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Nachdem die Ausschreibungsmodalitäten für die Ausschüttungen 2018 und 2019 festgelegt und in den Mitteilungsblättern der Stadt Langenburg und der Gemeinde Blaufelden veröffentlicht worden sind, gingen 15 Anträge mit einem Fördervolumen von über 72.000 EUR ein. Am 23. Januar 2020 hat der Stiftungsrat über die Verwendung der Stiftungsmittel entschieden. Von den 15 beantragten Projekten können 12 Projekte davon 8 in Langenburg und 4 in den Blaufeldener Teilorten Billingsbach und Raboldshausen mit einen Fördervolumen von insgesamt 57.625 EUR unterstützt werden.

Zahlreiche Vereine, aber auch die evangelische Kirchengemeinde Langenburg und der Kindergarten in Billingsbach können nun ihre Projekte mit den Stiftungsmitteln umsetzen. Gefördert werden u.a. verschiedene Anschaffungen, Anschubfinanzierungen von Projekten, Aufforstungen, Restaurierung eines Kirchenbuchs, Erforschung der Langenburger Häusergeschichte, sowie Bau- und Sanierungsar-beiten.

Die Mitglieder des Stiftungsrats freuen sich, dass mit den Stiftungsmitteln viele gute, gemeinnützige Projekte angestoßen und realisiert werden können, die dem Stiftungszweck entsprechen. Im Herbst können bis zum Ende des Jahres wieder neue Anträge für das Ausschüttungsjahr 2020 bei der Stadtverwaltung Langenburg eingereicht werden. Die Ausschreibung erfolgt im 2. Halbjahr in den Mitteilungsblättern der Stadt Langenburg und Gemeinde Blaufelden.
 

http://www.blaufelden.de/index.php?id=367