Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Blaufelden
die Gemeinde mittendrin
Zur Startseite der BDS

Volltextsuche

Blaufelden Aktuell

EUROPAWAHL 2019 - Was man wissen muss zur Europawahl am 26. Mai 2019

Jeder kann Politik machen. Zum Beispiel bei der Europawahl. Sie können mitbestimmen: Welche Politiker entscheiden in Deutschland? Wie wähle ich bei der Europawahl?

Die Europäische Union

Europa ist ein Erdteil mit vielen Ländern. Einige dieser Länder arbeiten schon seit vielen Jahren eng zusammen. Sie verfolgen gemeinsame politische Ziele. Es sind 28 Länder. Diese 28 Länder nennen sich Europäische Union. Die Europäische Union ist eine Demokratie. Demokratie bedeutet: Alle Menschen bestimmen mit. Aber nicht alle Menschen kennen sich in allen Fragen aus. Deshalb gibt es Volksvertretungen. Volksvertretungen sind Menschen, die das Volk vertreten. Zum Beispiel Politiker. Die Vertreter vom Volk entscheiden wichtige politische Fragen. Diese Menschen heißen Abgeordnete. Sie werden vom Volk gewählt.

Das Europäische Parlament

Die Europäische Union hat eine Volksvertretung. Diese heißt Europäisches Parlament. Das Europäische Parlament hat seinen Sitz in Straßburg. Straßburg ist eine Stadt in Frankreich. Aus jedem Land der Europäischen Union werden Menschen in das Europäische Parlament gewählt. Aus Deutschland sind das 96 Abgeordnete. Das Europäische Parlament entscheidet wichtige Fragen für Europa. Diese Fragen sind immer auch wichtig für Deutschland. Die Abgeordneten sprechen für uns bei der Versammlung. Sie vertreten uns und setzen sich für unsere Rechte ein. Das Europäische Parlament wählt auch einen Vorsitzenden. Das ist der Präsident des Europäischen Parlaments. Das Europäische Parlament wird alle 5 Jahre neu gewählt. Diese Wahl heißt Europawahl. Die nächste Europawahl ist am 26. Mai 2019.

Deutschland im Europäischen Parlament

Das Europäische Parlament hat 751 Abgeordnete. Man sagt auch dazu: Vertreter für das Volk. Im Moment sind 96 deutsche Abgeordnete im Europäischen Parlament. Es gibt auch Abgeordnete aus anderen Ländern im Europäischen Parlament.

Parteien

Eine Partei ist eine Gruppe von Politikern. Die Politiker in einer Partei finden die gleichen Sachen wichtig. Die Politiker in einer Partei sind der gleichen Meinung. Die Politiker wählt man. Die Politiker nennt man auch Abgeordnete. Die deutschen Abgeordneten im Europäischen Parlament gehören verschiedenen Parteien an. Die verschiedenen Parteien finden oft nicht die gleichen Sachen wichtig. Im Moment sind 14 Parteien aus Deutschland im Europäischen Parlament. Es gibt noch mehr Parteien in Deutschland. Die anderen deutschen Parteien sind im Moment nicht im Europäischen Parlament. Für die Wahl hat jede Partei Politiker genannt. Auf dem Stimmzettel stehen die Parteien. Und die bekanntesten Politiker dieser Parteien. Wenn eine Partei viele Stimmen bekommt: Dann sind viele Abgeordnete im Europäischen Parlament.

Informieren

Wollen Sie bei der Europawahl wählen? Dafür müssen Sie entscheiden: Welche Partei soll mich vertreten? Sie sollten wissen: Was wollen die verschiedenen Parteien für Europa? So können Sie es herausfinden: Die Parteien stellen sich vor, zum Beispiel auf der Straße mit einem Stand. Sie können mit Vertretern der Partei sprechen. Sie können das Büro der Partei besuchen. Fast jede Partei hat eine Internetseite. Auf der Internetseite steht das Wahlprogramm von der Partei. Im Wahlprogramm steht, welche Ziele die Partei hat, was in Europa verändert wird, welche Versprechen die Parteien machen. Manche Parteien schicken Werbebriefe. Die Parteien stellen Plakate auf. Auch im Fernsehen, in der Zeitung und im Radio können Sie sich über die Parteien informieren.

Wer darf wählen?

Beim Wählen gibt es Regeln. Für die Europawahl müssen Sie 4 Regeln erfüllen: Sie sind deutscher Staatsbürger oder Bürger aus der Europäischen Union; Sie sind 18 Jahre oder älter; Sie wohnen in Deutschland; ein Gericht hat Ihnen nicht verboten zu wählen. Erfüllen Sie alle 4 Regeln? Dann dürfen Sie bei der Europawahl wählen.

Die Wahlbenachrichtigung

Dürfen Sie wählen? Dann bekommen Sie eine Wahlbenachrichtigung. Die Wahlbenachrichtigung ist ein Brief. Die Wahlbenachrichtigung kommt spätestens 3 Wochen vor dem Wahltag mit der Post. In der Wahlbenachrichtigung steht: Wann ist die Wahl? Wo ist Ihr Wahlraum? Ist der Wahlraum barrierefrei? Haben Sie keine Wahlbenachrichtigung bekommen? Dann melden Sie sich beim Rathaus. Hier bekommen Sie alle Informationen für die Wahl. Sie können auch mit der Post wählen. Dafür gibt es die Briefwahl. Sie müssen einen Wahlschein beantragen. Auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung ist der Antrag. Den Antrag füllen Sie aus. Weiter unten können Sie mehr über die Briefwahl lesen.

Wählen im Wahlraum

Gehen Sie am 26. Mai 2019 in den Wahlraum. Die Adresse von Ihrem Wahlraum steht in der Wahlbenachrichtigung. Mit einem Wahlschein können Sie auch in einem anderen Wahlraum wählen. Der Wahlraum ist von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Was müssen Sie in den Wahlraum mitbringen? Ihre Wahlbenachrichtigung. Finden Sie die Wahlbenachrichtigung nicht mehr? Das ist egal. Sie können auch Ihren Personalausweis mitbringen. Im Wahlraum sind Wahlhelfer. Zeigen Sie den Wahlhelfern Ihre Wahlbenachrichtigung. Die Wahlhelfer geben Ihnen einen Stimmzettel. Im Wahlraum sind Wahlkabinen. In eine dieser Wahlkabinen gehen Sie mit Ihrem Stimmzettel hinein. So kann Sie niemand beim Wählen sehen. So wählen Sie geheim. Bei der Europawahl haben Sie eine Stimme. Mit dieser Stimme wählen sie eine Partei. Auf dem Stimmzettel stehen die Namen von den Parteien. Entscheiden Sie sich für eine Partei. Dann kreuzen Sie die Partei auf dem Stimmzettel im dazugehörenden Kreis an. Am Ende falten Sie den Stimmzettel 1-mal mit der Schrift nach innen. So kann niemand sehen, was Sie gewählt haben. Werfen Sie den Stimmzettel durch den Schlitz in die Wahlurne. Jetzt haben Sie gewählt!

Briefwahl

Sie können eine Briefwahl machen, zum Beispiel wenn Sie nicht zu Hause sind oder keine Zeit haben oder nicht in den Wahlraum können oder krank sind. Dann müssen Sie am 26. Mai 2019 nicht in den Wahlraum gehen. Wie bekommen Sie die Papiere zur Briefwahl? Sie können die Wahlunterlagen mit der Post bekommen. Oder Sie können die Wahlunterlagen persönlich im Rathaus abholen. Bringen Sie den Personalausweis mit. Wollen Sie die Wahlunterlagen mit der Post bekommen? Sie müssen einen Wahlschein beantragen. Auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung ist der Antrag. Den Antrag füllen Sie aus. Kreuzen Sie an, an welche Adresse die Wahlunterlagen geschickt werden sollen. Unterschreiben Sie! Schicken Sie den Antrag gleich mit der Post zum Rathaus. Sie haben den Wahlschein beantragt? Dann bekommen Sie diese Wahlunterlagen mit der Post geschickt: Den Stimmzettel, einen blauen Umschlag, den Wahlschein, einen hellroten Umschlag. Kreuzen Sie die Partei auf dem Stimmzettel im Kreis an, für die Sie sich entschieden haben. Falten Sie den Stimmzettel. Legen Sie den Stimmzettel in den blauen Umschlag. Kleben Sie den blauen Umschlag zu. Jetzt füllen Sie den Wahlschein aus. Es ist wichtig: Sie müssen den Wahlschein unterschreiben! Legen Sie in den hellroten Umschlag den Wahlschein und den blauen Umschlag. Kleben Sie jetzt den hellroten Umschlag zu. Der zugeklebte hellrote Umschlag ist der Wahlbrief. Jetzt muss der Wahlbrief ins Rathaus. Sie haben 2 Möglichkeiten: Sie schicken den Wahlbrief mit der Post ins Rathaus. Die Adresse steht auf dem Wahlbrief. Schicken Sie den Wahlbrief sofort ab! Der Wahlbrief darf nämlich nicht zu spät kommen. Sonst gilt der Brief nicht. Auf den Wahlbrief müssen Sie keine Briefmarke kleben. Oder: Sie geben den Wahlbrief im Rathaus ab. Die Adresse steht auf dem Wahlbrief. Geben Sie den Wahlbrief rechtzeitig ab. Jetzt haben Sie gewählt!

Wer hat die Wahl gewonnen?

Es gibt schon abends am 26. Mai 2019 ein erstes Wahlergebnis, denn ab 18.00 Uhr zählen die Wahlhelfer die Stimmen. Das Wahlergebnis sehen Sie im Fernsehen, im Radio, im Internet und am nächsten Tag in der Zeitung. Die gewählten Menschen der Parteien sind dann deutsche Abgeordnete im Europäischen Parlament. Und diese Abgeordneten entscheiden über politische Fragen für die Menschen in Europa. 5 Jahre lang. Also: Gehen Sie wählen! So bestimmen Sie in Europa mit!