Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Blaufelden
die Gemeinde mittendrin
Zur Startseite der BDS

Volltextsuche

Feuerwehr

Die Blaufelder Feuerwehr stellt sich vor

Notruf 112
Feuerwehrmagazin Blaufelden
07953 1079 (nicht besetzt)

 

 

Feuerwehr Blaufelden
Feuerwehr Blaufelden
Feuerwehrmagazin Billingsbach
Feuerwehrmagazin Billingsbach
Feuerwehrmagazin Gammesfeld
Feuerwehrmagazin Gammesfeld
Feuerwehrmagazin Herrentierbach
Feuerwehrmagazin Herrentierbach
Feuerwehrmagazin Wiesenbach
 

Kommandant, Stellvertreter & Pressesprecher

Kommandant Rolf Kastler
Schulstraße 10
74572 Blaufelden

Stv. Kommandant Erwin Hanselmann
Wiesenbacher Straße 23
74572 Blaufelden-Engelhardshausen

Pressesprecher:
Sigurd Sinner
Im Burgstall 42
74572 Blaufelden

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehrwart
Dominik Fischer
Flyhöhe 21
74572 Blaufelden

Stellv. Jugendfeuerwehrwart
Hans-Martin Rutsch
In den  Höfen 2
74572 Blaufelden-Billingsbach

Einsatzabteilung Blaufelden

Abt.-Kommandant Steffen Kloth
Nürnberger Straße 4
74572 Blaufelden

Stv. Abt.-Kommandant Rolf Deeg
Schillerweg 11
74572 Blaufelden

Einsatzabteilung Billingsbach

Abt.-Kommandant Hans-Günter Lang
Jägergasse 8
74572 Blaufelden-Billingsbach

1. Stv. Abt.-Kommandant Martin Schneider
Schillerweg 46
74575 Schrozberg

2. Stv. Abt.-Kommandant Matthias Hörner
Brüchlingen 6
74572 Blaufelden

Einsatzabteilung Gammesfeld

Abt.-Kommandant Jens Doberer
Im Burgstall 47
74572 Blaufelden

1. Stv. Abt.-Kommandant Christian Bayer
Gartenstraße 4
Gammesfeld
74572 Blaufelden

2. Stv. Abt.-Kommandant Matthias Ruttmann
Mittlere Gasse 16
Gammesfeld
74572 Blaufelden

Einsatzabteilung Herrentierbach

Abt.-Kommandant Ulrich Dieroff
Simmetshausen 12
74572 Blaufelden

Stv. Abt.-Kommandant Sven Jüttner
Simmetshausen 1
74572 Blaufelden

Einsatzabteilung Wiesenbach

Abt.-Kommandant Hannes Wirsching
Engelhardshauser Straße 11
Wiesenbach
74572 Blaufelden

Stv. Abt.-Kommandant Harald Weidmann
Hirtengasse 3
Wiesenbach
74572 Blaufelden

Aktuelles/Einsätze

Brand Aussiedlerhof: Rund 60 Rinder und Wohnhaus gerettet

Am späten Dienstagnachmittag wurden die Feuerwehren aus Blaufelden, Billingsbach und Wiesenbach zum Brand eines Stall- und Scheunengebäudes an den östlichen Ortsrand von Blaufelden gerufen. Zur weiteren Unterstützung wurde auch die Feuerwehr Schrozberg alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehrleute brannte das zweigeschossige Gebäude, in dem sich unten der Rinderstall und darüber das Strohlager befanden, nahezu in voller Ausdehnung. Trotzdem gelang es, rund 60 Milchkühe, Bullen und Kälber ins Freie zu treiben; eine Kuh und drei Kälber konnten jedoch nicht mehr gerettet werden. Mit Tiertransportern konnten die geretteten Tiere später in einen leerstehenden Stall in einem Nachbarort gebracht werden. Schon von weither sichtbarer Rauch zog über den nahegelegenen Wald gen Osten ab.
Zur Sicherung der Wasserversorgung wurden mit den Schläuchen der beiden Schlauchwagen aus Blaufelden und Schrozberg zwei Leitungen zum See am Blaufeldener Sportplatz verlegt. Die Bekämpfung des Feuers erfolgte durch mehrere Atemschutzgeräteträger zunächst im Inneren des Gebäudes, aber auch von außen – und über die Schrozberger Drehleiter. Durch diese Maßnahmen konnte das Wohnhaus vor den Flammen geschützt werden. Auch ein unweit einer 20 000-Volt-Hochspannungsleitung aufgeschichteter brennender Holzstapel konnte rechtzeitig abgelöscht werden. Mit dem, von der Feuerwehr Crailsheim angeforderten Abrollcontainer-Atemschutz, konnte sichergestellt werden, dass genügend Atemschutzgeräte vor Ort waren. Die Führungsgruppe Nord unterstützte den Einsatzleiter Rolf Kastler bei Organisatorischem: Neben einem Bagger zum Abtragen des Brandgebäudes wurde ein Tankwagen zur Absaugung von abfließendem Löschwasser angefordert, das im ansonsten trockenen Strutbach aufgestaut wurde. Da sich die Nachlöscharbeiten für die Feuerwehr Blaufelden noch bis weit in die Nacht hinzogen, wurde auch für die Versorgung der rund 75 Einsatzkräfte der Feuerwehren, des DRK und der Polizei gesorgt. Aber auch Diesel für die Pumpen und Fahrzeuge musste organisiert werden.
Um das ältere Landwirtsehepaar kümmerte sich Dekan Siegfried Jahn in seiner Funktion als Notfallseelsorger. Auch Bürgermeisterin Petra Weber machte sich ein Bild von den Löschmaßnahmen, Kreisbrandmeister Joachim Wagner kam ebenfalls zur Brandstelle. Da der Verkehr die Maßnahmen vor Ort teilweise behinderte, sperrte die Straßenmeisterei die Landesstraße zwischen Blaufelden und Schrozberg ab. Die Brandursache wird noch von der Polizei ermittelt.

Sigurd Sinner, Pressesprecher

Tierrettung

Das Alarmstichwort "Tierrettung" stand auf den Meldeempfängern der Einsatzabteilung Blaufelden, als sie am 08. Juni um 8.33 Uhr alarmiert worden sind.
Auf der Bundesstraße B 290 nach dem Ortsausgang Richtung Bad Mergentheim ist ein mit Schweinen beladener Tiertransporter recht ins Bankett abgekommen. Daraufhin kippte der Anhänger um. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde umgehend mit der Rettung der Tiere aus dem Anhänger begonnen. Hierzu wurde das Dach des auf der Seite liegenden Hängers teilweise aufgeschnitten.
An anderes Augenmerk gehörte dem Fahrer. Er saß mit einem starken Schock noch immer auf dem Fahrerplatz und wurde von Kameraden der Einsatzabteilung betreut, bis er dem Notarzt der Flugrettung übergeben werden konnte.
 
gez. Sigurd Sinner / Pressesprecher

PKW-Brand in Wiesenbach!

In den frühen Morgenstunden des 07. Juni 2020 bemerkte ein KFZ-Werkstatt Besitzer Brandgeruch.
Er alarmierte um 3.15 Uhr die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzabteilung Wiesenbach stand ein in der Werkstatt stehender PKW in Brand. Der Besitzer hatte bis zum Eintreffen der Feuerwehr schon einige andere PKWs aus der Werkstatt ins Freie / in Sicherheit gebracht.
Die Kameraden der Einsatzabteilung Wiesenbach hatten unter Einsatz von Atemschutzgeräteträgern den Brand schnell unter Kontrolle und konnten so Schlimmeres verhindern.
 
gez. Sigurd Sinner / Pressesprecher


Orkan "Sabine" wütet über Hohenlohe !

Am Montag, den 10.02.20 wurden aufgrund des Orkans "Sabine" die Einsatzabteilungen Blaufelden, Gammesfeld und Herrentierbach alarmiert. Es ging um umgestürzte Bäume auf Fahrbahnen und Sperrungen von Straßen durch Waldgebiete auf denen Bäume lagen.

Blaufelden wurde zusätzlich alarmiert, um die Bahnlinie von Blaufelden / Bahnhof bis zur Gemeindegrenze Richtung Rot am See von umgestürzten Bäumen zu befreien. Bevor die ersten Kameraden das Gleisbett betraten kam die Freigabe der Leitstelle, dass der komplette Zugverkehr eingestellt worden ist. Auf einen Strecke von ca. 4 Km wurden an die zwölf Bäume vom Gleisbett entfernt.

Zu Ende des Einsatzes kam plötzlich ein Zug mit Schrittgeschwindigkeit aus Bad Mergentheim, Dies war jedoch kein regulärer Zug, sondern ein Sonderzug, der mit einem Inspektor der Bahn die Freigabe der Bahnlinie überprüfte!

gez. Sigurd Sinner, Pressesprecher

Carportbrand in Blaufelden

 
Am Montag, den 03.02.20 wurde die Einsatzabteilung Blaufelden gegen 01.°° Uhr zu einem Garagenbrand alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Carport und ein davor geparkter VW Passat im Vollbrand. Durch das rasche Eingreifen konnte ein Übergreifen der Flammen auf das daneben stehende Wohnhaus verhindert werden. Die Einsatzabteilung Blaufelden war mit 25 Einsatzkräften vor Ort.
Durch die Hitzeentwicklung wurden Fenster, Rollläden und Fassade des Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden wird laut Polizei auf mind. 80.000 Euro geschätzt.
 
Sigurd Sinner, Pressesprecher

Erfolgreiche Weihnachtsbaum-Sammelaktion der Jugendfeuerwehr Blaufelden

 
Am Samstag, den 11.Januar 2020 war die Jugendfeuerwehr wieder zusammen mit einigen Helfern in Blaufelden, Wiesenbach, Billingsbach und Herrentierbach unterwegs und sammelte mit 6 Traktoren und Hängern die ausgedienten Weihnachtsbäume ein. Hinterher gab es für alle Helfer warmen Fleischkäse und Brötchen.
Ein besonderer Dank gilt den Familien Böhm, Jüttner, Brenz, Häcker, Schmieg und Tripps die Ihre Traktoren mit Anhänger zur Verfügung gestellt haben!
Die Jugendfeuerwehr Blaufelden bedankt sich bei allen Helfern, sowie bei der Bevölkerung für die Unterstützung!


Besuch der 4. Klassen bei der Feuerwehr Blaufelden

Passend zum Sachunterrichtsthema "Feuer" durften die Klassen 4a, 4b des Schulzentrums Blaufelden und die Klasse 3/4 der KBS die Feuerwache in Blaufelden besuchen. Herr Sinner hatte sich viel Zeit genommen um die Fragen der Kinder zu beantworten. Die Kinder waren sehr beeindruckt über die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr: nicht nur Brände löschen, sondern auch Menschenleben und sogar Tiere retten,  bei Unwettern und Unfällen helfen... Auch über die Größe der Feuerwehrautos konnten sie nur staunen: "Wir durften auch einsteigen und auf den Plätzen sitzen".  
Ein Kind setzte sogar einen Übungsnotruf an der Leitzentrale ab. Herr Sinner zeigte uns noch das Löschgruppenfahrzeug. Die begeisterten Rückmeldungen der Kinder sprechen für sich :  "Ich habe gelernt, dass man nicht selber auflegen darf. Die Schaltzentrale legt auf. " "Man darf nie einfach zum Spaß den Anruf machen." "Ich fands cool, dass wir die hydaulische Schere bedienen durften." "Die Feuerwehr hat ein Luftkissen, wo man von weit oben reinspringen kann." "Ich habe gelernt, dass man helfen soll, anstatt nur zu gucken."  
 
Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Blaufelden und speziell bei Herrn Sinner für diese anschauliche Wissensvermittlung.  


gez. Schilling, Grundschule Blaufelden  


"Hilfeleistungseinsatz im Wertstoffhof"

Am Samstag, den 30.11.19 waren einige Kameraden der Einsatzabteilung Blaufelden mit dem Aufbau des Weihnachtsmarkt Standes beschäftigt, als plötzlich der Meldeempfänger "piepte".
 
Alarmtext: "Unterstützung Rettungsdienst"!
 
Wir wurden zum örtlichen Wertstoffhof alarmiert. Dort war ein Mann beim Entsorgen seines Sperrmülls ausgerutscht und in einen ca. 3 Meter tiefen Müllcontainer gefallen. Der Container war nahezu leer. Der verunglückte Mann hat sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zugezogen.
 
Die Einsatzabteilung Blaufelden wurde von der Nachbarfeuerwehr Schrozberg unterstützt und unter Inbezugnahme der mitalarmierten Drehleiter konnte der Verunglückte patientengerecht aus dem Container liegend herausgehoben werden.
 
Der Verunglückte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen ! Ein ähnliches Unglück hat sich vor ca. vier Jahren schon einmal in der gleichen Art auf dem Wertstoffhof abgespielt.
 
Sigurd Sinner, Pressesprecher


Übung in Billingsbach

Am Freitag, den 18.10. hatte die Einsatzabteilung Billingsbach eine Feuerwehrübung bei der Firma Dehner in Billingsbach abgehalten.

Unterstützt wurde Billingsbach von den Einsatzabteilungen Herrentierbach und Blaufelden.

Mit insgesamt 7 Fahrzeugen und ca. 40 Kameradinnen und Kameraden wurde gegen 19.30 Uhr alarmiert. Hauptszenario war die Brandbekämpfung und Personensuche unter Atemschutz in mehreren Produktionshallen. Es wurden annähernd 15 Personen hierzu als gespielte Opfer versteckt. Ein Teil der Produktion wurde mit einer Nebelmaschine komplett eingenebelt, um alles real wirken zu lassen.

Ein weiterer Übungsteil war die Rettung einer Person, die unter einem schweren Holzstapel eingeklemmt war. Hier kam der Rettungssatz der Einsatzabteilung Blaufelden ins Spiel. Mit Hebekissen wurde die verunglückte Person befreit.

Nach Übungsende konnten sich alle Kameradinnen und Kameraden einen Einblick bei einer Werksfühung machen.

 

Sigurd Sinner, Pressesprecher


Zum zweiten Mal 24-Stunden-Übung für die Jugendfeuerwehr – von bleibenden Erlebnissen

Bereits zum zweiten Mal trafen sich die Jugendfeuerwehren aus Blaufelden und Schrozberg zum 24-Stunden-Dienst, auch Berufsfeuerwehr-Tag genannt. Bei diesem „BF-Tag“ wird für die jungen Nachwuchskräfte ein Wochenende in einer Berufsfeuerwehr-Wache simuliert. Das heißt: den kompletten Tag bei der Feuerwehr verbringen, inklusive Übernachtung, Verpflegung, Freizeitprogramm, Unterrichtseinheiten und – natürlich auch verschiedene Einsatzszenarien. Also ein Wochenende voller Action und Erlebnissen. Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahr zum ersten Mal gemeinsam in Schrozberg durchgeführt wurde, organisierte in diesem Jahr die Blaufelder Jugendfeuerwehr den Ablauf und die Örtlichkeiten. Die 23 Kinder und Jugendlichen übernachteten in der Gemeindehalle neben dem Feuerwehrhaus, da im Gerätehaus noch umgebaut wird – was nebenbei die Möglichkeit für viel Spiel- und Sportprogramm bot. Doch der Hauptteil des Geschehens bestand aus insgesamt 11 vorbereiteten Einsätzen, vom typischen BMA-Fehlalarm bis hin zur großangelegten Rettung der jüngeren Kinderfeuerwehr’ler.

Begonnen wurde am Freitag, dem 20. September um 18 Uhr. Nach dem Einrichten der Schlafplätze, Einteilung der Gruppen und Dienste sowie einer ersten Einweisung, ertönte bereits um kurz nach 19 Uhr zum ersten Mal der Alarmgong. Zwei Personen waren am Waldrand nahe des Blaubachs zu suchen. Die eintretende Dämmerung machte gute Beleuchtung und strukturiertes Vorgehen unumgänglich. Die erste Person war schnell gerettet, für die zweite war jedoch der Einsatz der Wärmebildkamera nötig. Zurück am Stützpunkt gab es zur Stärkung Gegrilltes und Gruppenzeit mit anschließender Fahrzeugkunde.

Einsatz Nr. 2 folgte um 22:30 Uhr. Auf der Alarmleinwand lasen die Jugendlichen „Brand Bahndamm Wittenweiler“, kleideten sich in großer Eile ein und stürmten zu den Einsatzfahrzeugen. Sämtliche Autos rückten dorthin aus. Von Blaufelden waren das der MTW, das LF10 und das LF16, von Schrozberg der ELW, das LF8 und ein TSF. Vor Ort wurde ein Brand über Rauchpatronen am stillgelegten Gleis Richtung Gerabronn simuliert. Der Löschaufbau war zügig gestellt, der Verkehr abgesichert und der „Brand“ schließlich aus.

Die darauffolgende Bettruhe war nicht von langer Dauer. Schon um 2 Uhr wurde ein Teil der Jugendfeuerwehr alarmiert, um für den Rettungsdienst eine Türe zu öffnen. Die restliche Mannschaft konnte nur wenige Minuten länger liegen bleiben, bis sie zur fälschlicherweise ausgelösten Brandmeldeanlage bei Bosch nach Wiesenbach alarmiert wurde. Anschließend konnte bis 6 Uhr am Morgen geschlafen werden.

Denn da wartete bereits der nächste Einsatz. Ein kleiner Baum blockierte einen Waldweg und musste zersägt und aus dem Weg geräumt werden. Eine Gruppe erledigte das kurzerhand. Doch kurz nach der Rückkehr wurde schon wieder alarmiert.

Um 6:45 Uhr wurde in der Nähe der Kläranlage der Brand eines Reisighaufens gemeldet. Alle Jugendfeuerwehrler und Jugendfeuerwehrlerinnen rückten aus, pumpten Wasser aus dem vorbeilaufenden Bach, förderten es einige hundert Meter zur Einsatzstelle und schützten dort die angrenzende Bepflanzung mit einer Riegelstellung, bis das Feuer schlussendlich gelöscht wurde.

Da kam das anschließende Frühstück genau richtig und stärkte die Mannschaft, bevor dann Sportprogramm folgte. Als danach dann die Gerätschaften der Feuerwehr erkundet wurden, folgte der nächste Vollalarm.

Eine ca. 250 Meter lange Kaba-„Ölspur“ verschmutzte die Fahrbahn und musste beseitigt werden. Mittels Sägespäne, Besen und Schaufeln wurde die Straße gereinigt und wieder freigegeben.

Zum Mittag warteten hinterher über 200 Maultaschen und mehrere Kilo Kartoffelsalat in der Blaufelder Halle. Die Stärkung konnte zum Glück ohne Unterbrechung genossen werden und auch zum Abräumen reichte es noch. Doch um kurz nach 13 Uhr wurde erneut Öl auf einer Fahrbahn gemeldet. Eine kleine Gruppe fuhr zum Autoverwerter Koder im Industriegebiet und fand dort allerdings einen Verkehrsunfall mit zwei PKWs vor, wovon eins noch besetzt war. So wurde die restliche Mannschaft nachalarmiert und mit der Rettung der Person begonnen, während sich die nachrückenden Jugendfeuerwehrler/innen um die Verkehrssicherung, die Absicherung des zweiten Fahrzeugs und die Ölspur kümmerten. Anschließend durfte wer wollte noch probieren, wie man eine Windschutzscheibe aus einem Auto sägt – natürlich mit entsprechender Eigensicherung.

Zu Einsatz Nummer 10 wurde dann um 14:30 Uhr gerufen. Laut Alarmdisplay waren Personen in der verrauchten Schrozberger Schule eingeschlossen und mussten gerettet werden. Und so fuhren die Jugendlichen in die Nachbarstadt, wo sich noch die Drehleiter mit anschloss. Vor Ort erkundeten zwei Trupps mit leichten Atemschutzgeräte-Attrappen den betroffenen Gebäudeflügel und suchten nach den Vermissten. In einem der Klassenzimmer fanden sie vier Kinderfeuerwehrler der Feuerwehr Schrozberg, die es nun durch innen zu retten galt. Mittels Spineboard und Trage wurden die Kinder nacheinander nach draußen gebracht und dort versorgt. Zeitgleich waren zwei Kuscheltiere durch ein Fenster im obersten Stock zu retten. Hierzu war der Einsatz der Drehleiter nötig, mit der die Jugendfeuerwehrler/innen hinterher auch noch einen weiten Blick über die Stadt werfen konnten. An die 30 Meter Höhe traute sich natürlich jeder mit Begeisterung. Nach über eineinhalb Stunden Einsatz wurde dann die Rückfahrt nach Blaufelden angetreten, bei der es schon zur nächsten Alarmierung über Funk kam. Die Brandmeldeanlage bei der Firma Sigloch hatte ausgelöst. Nach einer Erkundung konnte ein Ernstfall schnell ausgeschlossen werden und so reichte die Zeit noch für einen Firmenrundgang. Zurück im Gerätehaus war es dann Zeit zum Aufräumen und Putzen. Nach einer durchaus positiven Feedbackrunde ging es für die Berufs-Jugendfeuerwehr dann in den wohlverdienten Feierabend.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten und Unterstützer!

Jahreshauptübung


 
Am Freitag, den 27.09. fand die diesjährige Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Blaufelden satt. Daran beteiligt waren alle 5 Einatzabteilungen, sowie die Drehleiter aus Schrozberg.
Übungsobjekt war die Fa. Sigloch in Blaufelden.
Fingiert wurde ein Brandalarm in der Produktionshalle 9.
Die ersteintreffende Abteilung, Einsatzabteilung Blaufelden über nahm die Ersterkundung. Die anschließend eintreffenden Einsatzabteilungen wurden durch den Einsatzleiter, Kommandant Kastler, zu ihren Einsatzorten geschickt.
Die Drehleiter aus Schrozberg wurde mit der Verletztenrettung aus dem 3. Obergeschoss beauftragt. Verletzte waren freiwillige aus der Jugendfeuerwehr Blaufelden.
Nach Übungsende gab es noch ein Dankeswort und eine kleine Stärkung aus dem Hause Sigloch für alle Beteiligten !
 
Sigurd Sinner, Pressesprecher

Fanfarencorps Blaufelden und Feuerwehr Blaufelden gemeinsam auf Reisen

Seit fast 20 Jahren besteht nun die freundschaftliche Beziehung zwischen den Feuerwehren Kipfenberg und Blaufelden.
Grund genug für die Blaufeldener Floriansjünger an den Festlichkeiten anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Feuerwehr Kipfenberg teilzunehmen.
Auch das Fanfarencorps Blaufelden konnten die Kipfenberger als Teilnehmer am Festumzug gewinnen.
So machte sich am Sonntag, den 28.07.19 eine 50-köpfige Delegation mit Busfahrer Manne Schmieg in Richtung Altmühltal zum Mittelpunkt Bayerns auf den Weg.
In Kipfenberg angekommen nahmen wir, nach einem reichhaltigen Mittagstisch im Festzelt mit Oktoberfestgröße, am Festumzug mit 80 Feuerwehren und anderen Gruppierungen teil. Das Fanfarencorps repräsentierte hierbei unsere Gemeinde als zweite Kapelle des Zuges in bewährter Manier.
Nach dem Umzug folgte der Fahnen- und Standarteneinmarsch in das bis zum letzten Platz besetzte Festzelt. Umjubelt von begeisterten Festbesuchern konnten wir unsere Standarten präsentieren.
Leider ging die Zeit im Festzelt viel zu schnell vorbei. Auf der Heimreise waren sich Fanfarencorpsler und Feuerwehrler aber einig: Ein rundum gelungener Ausflug.
Ein herzliches Dankeschön geht hier an das Fanfarencorps und dessen Vorsitzenden Karl-Heinz Schlecht für die Teilnahme an dieser Veranstaltung und Verkürzung der Sommerpause.
 

 

Feuerwehr Blaufelden bei den Fürstlichen Gartentagen

Am vergangenen Wochenende ( 31.08. & 01.09. )  haben 8 Kameraden aus den Einsatzabteilungen Blaufelden und Gammesfeld die Kameraden aus Langenburg bei der Bewältigung der "Fürstlichen Gartentage" unterstützt !
 

Blaufelder Feuerwehr beim Taubertal Openair in Rothenburg

Am letzten Samstag hat die Einsatzabteilung Blaufelden das Taubertal Openair besucht. Jedoch nicht als Gäste, sondern wir wurden vom Rothenburger Kommandanten Jürgen Hohlstein eingeladen, mal hinter die Kulissen zu schauen. Backstage konnten wir das gesamte Areal besichtigen und konnten uns einen Einblick davon machen, wie Polizei, Feuerwehr und Bayrisches Rotes Kreuz Hand in Hand zusammen arbeiten, um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten.

Zustande gekommen ist der Kontakt, weil die Einsatzabteilung Blaufelden und die Floriansjünger aus Rothenburg sich im letzten Jahr zwei mal bei länderübergreifenden gemeinsamen Löscheinsätzen zur Bekämpfung von Großbränden begegnet sind. Es wurde auch darüber gesprochen im kommenden Jahr weitere gemeinsame Aktivitäten abzuhalten, um den Kontakt weiter zu pflegen.

Sigurd Sinner, Pressesprecher

"Blaufelder Floriansjürger" holen Bronze


Eine Kameradin und zwölf Kameraden –verteilt auf 2 Gruppen- der Feuerwehr Blaufelden, welche sich aus den Einsatzabteilungen Billingsbach, Gammesfeld und Wiesenbach zusammensetzen, traten mit den Gruppenführern Thorsten Hachtel und Harald Weidmann zur Leistungsprüfung für das Feuerwehr-Leistungsabzeichen Baden-Württemberg in den Leistungsstufe Bronze an. Diese Leistungsabnahme fand bei der Feuerwehr Bühlertann am 20. Juli statt. Dabei wurden vor der Leistungsprüfung die einzelnen Positionen vom Melder, Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupp ausgelost. Unsere Kameraden mussten nun in der vorgegebenen Zeit von max. 7 Minuten einen Löschangriff mit zwei Schlauchleitungen aufbauen und zusätzlich eine Personenrettung von einem Gerüst über eine tragbare Leiter durchführen. Neben der Schnelligkeit wurde die korrekte Umsetzung der einzelnen Tätigkeiten anhand eines Fehlerkatalogs von der Schiedsrichterkommission überprüft. Es lief alles wie am Schnürchen und so erhielten alle das begehrte Abzeichen. Mit den wöchentlich 2 mal stattgefundenen Vorbereitungsübungen wurde am 6. Mai begonnen und man konnte feststellen, dass sich die vielen Übungsstunden ausbezahlt haben und durch ein mannschaftlich geschlossenes Auftreten eine sehr gute Leistung erreicht wurde. Teilgenommen haben aus Billingsbach: Hans-Martin Rutsch; Jonas Brenz und André Schaile. Aus Gammesfeld: Thorsten Hachtel; Patrick Sagert; Andreas Hemer; Daniel Schmieg; Thorsten Kaufmann und Frank Zahner. Aus Wiesenbach: Harald Weidmann; Sarah Berchtold; Benjamin Knoke und Tobias Häcker.

Weitere Informationen

Mehr Infos

Weitere Informationen zur Feuerwehr in Blaufelden unter www.feuerwehr-blaufelden.de

Notdienste

Die Apotheken-Notdienste der Gemeinde Blaufelden und Umgebung erfahren Sie aktuell unter der Rubrik Notdienste.